This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Learn more

Schwingen

x

Schwingen; Berner Kantonale 2011 Sempach Matthias gegen Graber Willy

Im vierten Gang treffen Matthias Sempach und Willy Graber aufeinander. Dieser attraktiver Gang endend untenschieden.

Best Of Swiss Wrestling | Schwingen | Switzerland | Schweiz

Best Of Burgdorf 2013 / Estavayer-le-Lac 2016

Schwingen also known as Swiss wrestling is a style of folk wrestling native to Switzerland, more specifically the pre-alpine parts of German-speaking Switzerland. Wrestlers wear Schwingerhosen (wrestling breeches) with belts that are used for taking holds. Throws and trips are common because the first person to pin his/her opponent's shoulders to the ground wins the bout.


Remo Käser 190 cm / 105 kg

Matthias Sempach 194 cm / 110 kg

Stefan Studer 192 cm / 113 kg

Andreas Lanz - Coach



Music:

x

SWISSWRESTLING "SCHWINGEN"

DEMO VIDEO FÜR BELT WRESTLING (GÜRTELRINGEN) WORLD CUP 2009 IN TASHKENT, UZBEKISTAN.

Kilchberg Schwingen 08 - Grab Martin - Stucki Christian

Kilchberg Schwingen 2008
1. Gang Martin Grab - Christian Stucki

Stucki gewinnt ca.10 sec. vor Schluss durch einen Umstrittenen Entscheid.
x

Swiss Wrestling | Schwingen | Switzerland | Schweiz

Best Of Burgdorf 2013 / Estavayer-le-Lac 2016

Schwingen also known as Swiss wrestling is a style of folk wrestling native to Switzerland, more specifically the pre-alpine parts of German-speaking Switzerland. Wrestlers wear Schwingerhosen (wrestling breeches) with belts that are used for taking holds. Throws and trips are common because the first person to pin his/her opponent's shoulders to the ground wins the bout.


Music:

Workout - Swiss Wrestling | Schwingen | Switzerland | Schweiz

Schwingen also known as Swiss wrestling is a style of folk wrestling native to Switzerland, more specifically the pre-alpine parts of German-speaking Switzerland. Wrestlers wear Schwingerhosen (wrestling breeches) with belts that are used for taking holds. Throws and trips are common because the first person to pin his/her opponent's shoulders to the ground wins the bout.


Remo Käser 190 cm / 105 kg

Matthias Sempach 194 cm / 110 kg

Stefan Studer 192 cm / 113 kg

Andreas Lanz - Coach



Music:
x

Olympisches Schwingen: Sempach bodigt Engländer

Im «House of Switzerland» in London bringen die Schwinger Matthias Sempach und Roger Brügger den Engländern ihren Sport näher.

Schwingen; Schlussgang Schwägalp 2009

Beim 10. Bergschwinget auf der Schwägalp feierte der Toggenburger Arnold Forrer seinen dritten Erfolg am Fusse des Säntis. Im Schlussgang bezwang er den Bündner Edi Philipp bereits nach wenigen Sekunden mit Gammen.

Schwingen; Jubiläumsschwinget Muotathal 2012

Jubiläumsschwinget Schwingklub Muotathal
Sonntag, 22. April 2012
Bei kühler, jedoch zum Grossteil trockener Witterung, fand der Jubiläumsschwinget 75 Jahre Schwingklub Muotathal vor einer sehr grossen Zuschauerkulisse von 2500 Zuschauern statt. Das starke Teilnehmerfeld, angeführt vom Schwingerkönig Kilian Wenger und sechs weiteren Eidgenössischen Kranzschwingern, hielt was es versprach. Obwohl es nicht zum Gipfeltreffen mit den verletzungsbedingt abgemeldeten Martin Grab und Christian Schuler kam, zeigten die 96 Schwinger den Zuschauern einen interessanten und bis zum Schluss spannenden Wettkampf. So lagen nach fünf Gängen hinter dem führenden Kilian Wenger mit Matthias Glarner, Andreas Ulrich und Thorsten Betschart drei Schwinger gleich auf. Das Kampfgericht entschied sich für den Schlussgang Wenger gegen Ulrich.
Nachdem sich die beiden im dritten Gang unentschieden getrennt hatten, konnte Kilian Wenger den Schlussgang nach 9:10 Minuten durch einen Wyberhaken für sich entscheiden. Für seinen verdienten Festsieg konnte Kilian den Muni «Pocher» entgegennehmen.

Schwingen; Schwägalp 2010 Rangverkündigung

x

Schwingen

Mit einem kräftigen «Schlungg» seinen Gegner im Sägemehl auf den Rücken befördern. Es gibt keine typischere Schweizer Sportart als das Schwingen. Beweglichkeit, Ausdauer, Schnelligkeit und Kraft sind auch für einen Schwinger wichtige Konditionsfaktoren und daran wird mit modernsten Methoden gefeilt.

Schwingen; Berner Kantonalschwingfest 2011 Schlussgang

Kilian Wenger feierte seinen ersten grossen Sieg als Schwingerkönig. Der 21-jährige Berner Oberländer gewann vor 7'200 Zuschauern das Berner Kantonalschwingfest in Oberdiessbach.
Im Schlussgang besiegte er seinen Trainingskameraden Matthias Glarner. Zu Beginn hatte es nicht nach dem ersten Kranzfestsieg in dieser Saison für Wenger ausgesehen. Der König verlor den ersten Gang gegen den Nordostschweizer Gast Stefan Burkhalter. Danach rollte Wenger das Feld im emmentalischen Oberdiessbach mit vier Plattwürfen von hinten auf.
Mitfavorit Matthias Sempach fiel mit zwei «gestellten» Gängen aus der Entscheidung. Zu Beginn trennte er sich vom Appenzeller Michael Bless resultatlos, und im vierten Gang bremste ihn Willy Graber. Matthias Sempach hätte den Festsieg immerhin bei einem «gestellten» Schlussgang noch erben können. Doch Wenger besiegte zum Festende den Meiringer Glarner in der 7. Minute mit innerem Brienzer und Kopfgriff.
x

Schwingen; Wenger Kilian - Abderhalden Jörg am Eidgenössischen 2010

In einem animierten Kampf am frühen Sonntagmorgen brachte Wenger den dreifachen König mit einer gelungenen Aktion derart in Bedrängnis, dass dieser sich am Boden liegend nicht mehr aus der Umklammerung lösen konnte. Der Metzger aus Horboden verteidigte seine Führung im 5. Gang erfolgreich - was auf den Zuschauertribünen für Jubelstürme sorgte.

Schwingen; Baselstädtisches Schwingfest 2012

Riehen -- Willy Graber siegt im Schlussgang des Basel-Städtischen Schwingfest gegen den ISV-Schwinger Ueli Banz. Mit einem Gestellten gegen Bruno Gisler (beide 9.00) und 5 Siegen gegen Christoph Sutter, Damian Villiger, Thomas Zindel, Thomas Stüdeli und im Schlussgang Ueli Banz, holte der Berner Bodenspezialist den Sieg. Es ist der fünfte Kranzfestsieg, und der erste ausserhalb Grabers Verbandsgebiet.
Den heimischen Nordwestschweizern blieb nur das Nachsehen. Immerhin kämpfte sich der Baselbieter Michael Gschwind dank eines Sieges im letzten Gang noch vor Schlussgangverlierer Banz auf Rang 2 vor.

Schwinger Pellet Hans-Peter

Der Fribourger Schwinger Pellet Hans-Peter war mit seinem offensiven sowie explosiven Schwingstil während Jahren das Aushängeschild des Südwestschweizer Schwingerverbands und landesweit einer der populärsten Schwinger seiner Zeit. Seine Beliebtheit manifestierte sich jeweils an den Eidgenössischen Schwing- und Älplerfesten (ESAF), wo der „Saane-Turbo“ - getragen und gefeiert vom Publikum - fünf seiner insgesamt 136 Kränze gewann. Unter tosendem Applaus beendete Pellet Hans-Peter am ESAF in Frauenfeld (2010) seine eindrückliche Karriere.
x

Schwingen; Innerschweizerische Schwingfest 2009

Alle sechs Gänge des Siegers Thomas Arnold in Baar /ZG

Schwingen; Schlussgang am Urner Kantonalschwingfest 2010

Stefan Gasser hat beim Urner Kantonalschwingfest in Schattdorf davon profitiert, dass sich die Favoriten gegenseitig bremsten. Im Schlussgang bezwang der Obwaldner den Zuger Bruno Müller in der zehnten Minute mit Bodenarbeit.

Schwingen; Solothurner Kantonalschwingfest 2012

Solothurn -Vor 3'000 Zuschauern und tollem Wetter mussten sich die Zuschauer mit einem Aussenseiter-Duell im Schlussgang zufrieden geben. Remo Stalder (Teilverbandskranzer) vom Schwingklub Mümliswil-Ramiswil siegte dann gegen Kranzschwinger Lorenz Blatter (Schwingklub Solothurn und Umgebung).
Diese Paarung kam zustande, nachdem sich viele der Favoriten gegenseitig Punkte wegnahmen.

Emmentalisches Schwingfest 2017: Die Highlights nach den ersten drei Gängen

Am Emmentalischen Schwingfest in Heimenschwand liegt Florian Gnägi nach den ersten drei Gängen in Front. Die restlichen Favoriten müssen sich alle mit einem Gestellten begnügen.

----------------------------------------­-----------------------------
© 2017 BLICK -

Zürcher Kantonalschwingfest 2018, Hausen am Albis ZH, Schlussgang Giger Samuel - Gisler Bruno

Samuel Giger - Bruno Gisler

Shares

x

Check Also

x

Menu